Blogroman: 1 – Toms Schlüssel

Tom Terminator schlug mit Wucht die Faust gegen das Sperrholz neben seiner Wohnungstür.
Er lehnte sich an die Wand des Hausflurs zurück und kramte in seinen Taschen. In Gedanken ließ er den Tag rückwärts laufen. Wo hatte er die verdammten Schlüssel liegen gelassen? Er kam nicht drauf.
„Scheiße!“ Diesmal schlug er mit der flachen Hand direkt auf die Tür ein. Sie sprang auf!
Für den Bruchteil einer Sekunde freute er sich, bevor die Erkenntnis ihm den Schweiß auf die Stirn trieb.
Wer, zum Teufel, war in seine Wohnung eingedrungen?

Advertisements

3 Gedanken zu “Blogroman: 1 – Toms Schlüssel

  1. Pingback: Spontaner Roman in Häppchen « Newsblog: Autor Philipp Bobrowski

  2. Doch lassen Sie mich der Reihe nach erzählen.

    Tom T. kam von einem Besuch seines Psychologen, als er die Wohnungstür offen vorfand. Die Sitzung war nichts besonderes, einmal wöchentlich hörte er sich das BlaBla an, nickte pflichtschuldigst zu den Vorschlägen von Dr.Wilhelm Bindner und war gedanklich längst woanders.
    Dr.Bindner selbst war nicht der Ruhigste, meist zog er sich in den 50 Therapieminuten an der Krawatte, rückte unruhig auf dem Stuhl hin und her und sah verstohlen auf die teure Armbanduhr, die er seinen wohlhabenden Patienten zu verdanken hatte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s