Weihnachten, Vorfreude, Galan

Galan – HeimkehrHeimatlos, die Auftaktfolge von Galan, wollte ich eigentlich noch vor Weihnachten veröffentlichen und hatte das ja auch hier so angekündigt. Vor Weihnachten ist aber leider nur noch heute. Wenn man es großzügig nimmt, morgen zum Teil auch noch. Nun, ich hätte es schaffen können, wenn ich auch mein ursprüngliches Ziel, den 19.12., an dem auch die Story selbst startet, auf jeden Fall verpasst hätte.

Nun, es ärgert mich wahrscheinlich selbst am meisten, aber ich habe mich entschieden, den Termin Termin sein zu lassen und noch ein bisschen Zeit und Arbeit in die Überarbeitung zu stecken. Denn ich will vor allem eines: eine Geschichte präsentieren, die so gut geworden ist, wie es mir eben möglich ist. Und ich habe das Gefühl, ganz so weit ist es noch nicht. Ich bin auf einem guten Weg. Und ich habe in meiner Freundin eine großartige Reisebegleiterin.

Ich wünsche euch also an dieser Stelle frohe Weihnachten und ein besinnliches Fest. Falls ihr euch schon ein bisschen auf Galan gefreut habt, berufe ich mich einfach mal auf den etwas ausgelutschten Spruch von der Vorfreude, die die schönste sein soll, und kündige hiermit an, dass der Auftakt zu Galan nun spätestens Mitte Januar erfolgen soll. Dafür wird er dann umso schöner! 🙂

Ach ja, als kleine Entschädigung hier mal wieder ein kleiner Textauszug aus dem Manuskript:

Frau Araval war nicht verschwunden. Nicht durchs Fenster, nicht durch die Kanalisation. Sie hatte sich nicht in Luft aufgelöst, weder in buntem Rauch, Nebel oder einem Funkenregen. Sie spannte keinen Schirm auf, und – Alisha schaute ganz genau hin – sie schwebte auch nicht einige Zentimeter über dem Boden. Sie stand einfach nur bei der Tür zum Gang und winkte Alisha zu sich heran, auf eine Art, wie es eine gute Freundin tun würde.

Gestaltwandler

Ich konnte es noch nicht vollständig lesen (so lang ist meine Mittagspause nicht), aber ich habe den Eindruck, jeder, den Gestaltwandler interessieren (z. B. weil sie in der nächsten Geschichte vorkommen sollen), findet hier einiges!

Sakus Kaktus

Es geht um Werkreaturen aller Art, wie auch immer ihr sie nennen mögt. Sind ja derzeit auch wieder sehr beliebt, speziell im Urban Fantasy-Bereich, und da mich mittlerweile auch mehrere Leute darum gebeten haben, setze ich mich mal dran.

Diiiieeee Unterpunkte:
1) Wie?
2) Wer?
3) Wie viele?
4) Wieso, zur Hölle?
Nein, ihr sollt keinen Unfall beim Notruf melden, ich bin einfach nur blöd und konnte mir interessantere Überschriften nicht ausdenken.

1) Wie?

Hier geht es natürlich darum, wie die Verwandlung zustande kommt bzw. was für eine Art von Verwandlung es ist. Meine allererste Bitte: Versuch nicht, die Verwandlung wissenschaftlich zu begründen. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung dafür, wohin die Masse verschwindet, woher plötzlich Fell, Federn, Schuppen oder wieder normale menschliche Haut kommen und so weiter. Gibt es nicht. Also versuch es bitte nicht, das kann nur pseuodwissenschaftlich und albern enden.
Man sehe sich nur mal Breaking Dawn mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 8.924 weitere Wörter

Galan: Echt krass!

Galan – HeimkehrIm Verlauf der nächsten Woche will ich die Rohversion von Heimatlos, der Auftaktfolge von Galan, fertigstellen. Das muss ich auch, wenn es mit dem ersten Teil der Serie noch vor Weihnachten klappen soll. Es steht ja auch noch ein bisschen Überarbeitung an.

Der Einstieg soll natürlich Lust machen auf mehr. Er wird etwas kürzer sein als die späteren Folgen und soll auch dauerhaft günstiger angeboten werden. Und obwohl die Geschichte sich natürlich gerade erst zu entfalten beginnt, passiert schon jede Menge. Freundschaft, Sehnsucht, Mut, Angst, Alpträume, Prügel, Schmerzen, rote Haare – alles drin. Sogar schon ein bisschen Magie und Mysterium. Echt krass! Glaubt ihr nicht? Büdde, der Beweis:

„Zum letzten Mal, lass los!“ Alisha traten Tränen in die Augen. Die Schmerzen jedoch spürte sie kaum noch. In ihr kochte eine Wut, die kurz vorm Überschäumen war. Irgendetwas würde gleich passieren. Irgendwas Krasses!