Der Geisterorden: 69 – Ein blauer Blitz

Der Gesang seines Gegners wandelte sich in einen Schrei. Im gleichen Moment stieß der Krieger zu. Die Speerspitze wurde zu einem blauen Blitz, dem Tom erst im letzten Moment ausweichen konnte. Allerdings streifte die Waffe seinen Oberarm, zerfetzte den Stoff und hinterließ einen Schnitt, der sich sofort mit Blut füllte …

Weiterlesen

Zooland: Du oder ich?

Froschdreier, ©PBPfotoOkay, ich bin drin.
Äh, ich dachte, das wäre ich.
Nö,  das bin ich.
Sicher?
Sicher.
Alleine?
Alleine.
Mist!

Zooland: Im Schwimmbad

Rotköpfige Papageienamadine im Zoo Leipzig, © BennoPAaaaaachtung! Gleich kommt er! Der dollste Köpper, den die Welt je gesehen hat!

Ein-Satz: Davon würde ich mich gern selbst überzeugen

„Davon würde ich mich gern selbst überzeugen.“
Gunther konnte sich gar nicht so schnell wundern, wie der Schuft von irgendwo an seinem Körper einen Bogen hervorzauberte, außerdem einen Pfeil, den er noch in derselben Bewegung auf die Sehne legte, die er umgehend spannte, um auf den armen Diederich zu zielen. Die Pfeilspitze blieb auf den alten Kutscher gerichtet, während sich der Fremde langsam der Kabine der Kutsche näherte. Gunthers Sorgen wandten sich schnell von Diderich ab, der ohnehin wirkte, als werde er bei jeder seiner Ausfahrten mit einer Waffe bedroht. Aber wie würde der Schurke, der jetzt mit einer Hand die Tür der Kutsche öffnete, auf die schöne Gräfin Elisabeth reagieren?

_

Die ganze Geschichte

Manuschau: Kopfschmerzen

Am liebsten hätte sich Alisha einfach wieder aufs Bett geschmissen. Was für ein bescheuerter Morgen. Dieser Tag würde schon jetzt als der verrückteste letzte Schultag aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Die Gedanken tobten ihr durchs Gehirn, dass sie Kopfschmerzen davon bekam und gar nicht wusste, welchen davon sie zuerst fassen sollte. Was war da unter der Dusche passiert?

(Aus dem Galan-Manuskript)