Galan: Echt krass!

Galan – HeimkehrIm Verlauf der nächsten Woche will ich die Rohversion von Heimatlos, der Auftaktfolge von Galan, fertigstellen. Das muss ich auch, wenn es mit dem ersten Teil der Serie noch vor Weihnachten klappen soll. Es steht ja auch noch ein bisschen Überarbeitung an.

Der Einstieg soll natürlich Lust machen auf mehr. Er wird etwas kürzer sein als die späteren Folgen und soll auch dauerhaft günstiger angeboten werden. Und obwohl die Geschichte sich natürlich gerade erst zu entfalten beginnt, passiert schon jede Menge. Freundschaft, Sehnsucht, Mut, Angst, Alpträume, Prügel, Schmerzen, rote Haare – alles drin. Sogar schon ein bisschen Magie und Mysterium. Echt krass! Glaubt ihr nicht? Büdde, der Beweis:

„Zum letzten Mal, lass los!“ Alisha traten Tränen in die Augen. Die Schmerzen jedoch spürte sie kaum noch. In ihr kochte eine Wut, die kurz vorm Überschäumen war. Irgendetwas würde gleich passieren. Irgendwas Krasses!

Werbeanzeigen

Galan: Das Cover, die ersten Sätze

Anfang des Monats habe ich zum ersten Mal hier darüber geschrieben. Jetzt, da der November dem Dezember weicht, will ich es selbst sprechen lassen und zeige euch das gesamte von Traumstoff wunderbar designte Cover des ersten Bandes meiner Serie. Damit erfahrt ihr auch, wie die Serie heißen wird: Galan. Und das erste Kapitel beginnt mit diesen Sätzen:

Alishas Herz setzte einige Schläge aus. War sie nun erwacht? Träumte sie noch? Direkt vor sich sah sie ein Gesicht. Schrecklich anzusehen. Ein ekliger, weißgrüner Streifen zog sich von den blassen Lippen nach oben und dann quer über die bleiche Nase. Sie kannte dieses Gesicht, obwohl es nun derart entstellt war.

 Galan – Heimatlos

Zooverführung

Ich habe schon hin und wieder ein bisschen darüber geflüstert: Ich wollte mich an einem selbst publizierten E-Book versuchen. Natürlich kam auch da viel dazwischen, zumal das Projekt ohnehin nur nebenbei lief. Es hat also eine ganze lange Weile gedauert, aber jetzt kann ich es präsentieren: Mein erstes, kleines E-Book, die Kurzgeschichte „Zooverführung„.

Ja, ihr seht richtig, wie ich ebenfalls schon andeutete, ist es unter dem Namen Bianca Philipp erschienen. Und darum geht es:

Einen Mann zu verführen wird nicht leichter, nur weil es im Zoo geschieht – ganz im Gegenteil. Schon bevor die Internetbekanntschaft überhaupt auf der Bildfläche erscheint, geht alles schief. Und es wird nur schlimmer. Ob das Antilopenziesel Rat weiß?

Das kleine Büchlein kostet nur minimale 0.89 Euro, schließlich ist es mein erstes Selfpublishing-E-Book, und ich muss erst einmal meine Erfahrungen machen. Dafür sieht es, wie ich finde, schon ganz passabel aus, was nicht zuletzt am tollen Coverfoto von Claudia Toman und der ebenso schönen Covergestaltung von Mascha Vassena liegt.

Bianca Philipp: Zooverführung

Zwischen den Zeilen

Zwischen den Zeilen

© Adi

Mit einem Knall fiel die Wohnungstür ins Schloss. Dorit lehnte sich dagegen und ballte die Fäuste. Einen Moment lang musste sie sich bewusst machen, dass sie jetzt daheim war. In ihrem kleinen Schloss. Die Zugbrücke hochgezogen. Frust und Enttäuschung mussten draußen bleiben. Noch einmal wandte sie sich der Tür zu, zeigte der Welt, allen voran Thomas, den Finger.

Keine Zeit verstreichen lassen. Einen Tee, eine Tafel Schokolade. Zartbitter! Ihre Ungeduld verlangte drei Versuche, um die Duftkerze zu entzünden.

Rosen! Endlich konnte sie es sich auf ihrer Kuschelcouch bequem machen. Einige besinnliche Sekunden, in denen sie mit zarten Fingerspitzen über das Cover strich, bevor sie das Buch öffnete und sich auf die Zeilen stürzte. Begierig saugte sie an jedem einzelnen Buchstaben, sehnte ihn herbei, den magischen Moment. Dann trat er hervor, ließ sich nicht mehr lange bitten. Dorit spürte, dass er sich ganz auf die Beziehung eingelassen hatte. Und beide ließen sie die Geschichte Geschichte sein und widmeten sich ihrem eigenen Märchen, daheim, auf der Kuschelcouch.

Facebook-Cover

Kampf um jeden Meter

Gerade bin ich zufällig drüber gestolpert: Das Cover für meinen Formel-1-Roman steht fest!

Es wurde in einer Facebookumfrage gewählt. Von den drei abgebildeten Titelbildern ist es das mittlere geworden, was mir sehr gut gefällt!

Gleichzeitig weiß ich damit jetzt auch, dass mein Arbeitstitel auch der endgültige Titel sein wird:

Kampf um jeden Meter

Die Quelle meines Wissens ist das Blog von PersonalNovel. Dort stehen sogar ein paar Meinungen zum Cover.