Gut aufgelegt

Da wollte mich doch neulich eine Dame am Telefon davon überzeugen, den Telefonanbieter zu wechseln. Ich sagte ihr, wenn ich das Bedürfnis verpürte, würde ich mich selbstständig über die verschiedenen Möglichkeiten informieren. Daraufhin erklärte sie mir, dass doch aber am folgenden Tag einer der Techniker ihrer Firma vorort sei. Ich erwiderte, das sei schön für ihn, wendete aber wahrheitsgemäß ein, ich selbst sei allerdings an diesem Tag auf Reisen.

Aufgelegt! Sang- und klanglos! Gut, Gesang hätte ich auch nicht erwartet, aber doch wenigstens ein verärgertes „Dann eben nicht, du Sau!“

Werbeanzeigen

Der Ölradiator

Glücklicherweise gibt es solche Teile. Noch besser, dass einer davon in meinem Arbeitszimmer steht. Verlasse ich das Zimmer allerdings, empfängt mich unfreundliche Kälte.

Und das bereits seit drei Tagen! Die Wärmepumpe ist ausgefallen und die Heizungstechniker warteten auf das Eintreffen des richtigen Ersatzteils. Heute ist es endlich da!

Aber wenn ich den Handwerker beobachte, wie er ständig, das Handy am Ohr, rein und raus läuft, lässt mich das nicht gerade hoffen, dass der brave Radiator es bald überstanden hat.

Telefonspezialist

Es scheint, als müsse man in der heutigen Zeit Spezialist für Telefonanlagen sein. Denn wenn die mal kaputtgehen, bekommt man nicht einfach einen Techniker ins Haus. Was bei Kleinigkeiten angenehm und schnell funktionieren mag, kann nerven, wenn es komplizierter und langwierig wird.

Wer kriecht schon gern mit dem Handy am Ohr über den Fußboden auf der Suche nach dem richtigen Kabel, dem richtigen Gerät oder der richtigen Leuchte.

Und in diesen „Service“ sind manche Telefongesellschaften offenbar so verliebt, dass sie sich sogar auf ausdrücklichen Wunsch weigern, einen Techniker ins Haus zu schicken, wenn nicht wirklich die gesamte Telefonanlage vom Eigentümer selbst im telefonischen Beisein des Kundendienstes durchgecheckt wurde.

Und wenn man selbst mit der Anlage nicht bestens vertraut ist, möge man doch bitte jemanden organisieren, der das ist, und wieder anrufen. Selbst wenn man schwört, dass man niemanden kennt, der beim Einbau der Anlage anwesend war (und dabei gleichzeitig einen Lehrgang für jedes einzelne Kabel bestritten hat), hilft einem das nicht. Es gäbe ja auch noch die Gelben Seiten.

Ob ich je wieder übers Festnetz telefonieren oder ins Internet gehen kann?