Fast eine Ute

Meine Serienheldin hat inzwischen einen Namen. Klingt fast wie Ute. Über den Umfang einer Episode rätsele ich noch, aber ich liebäugele im Moment mit etwa 50 000 Zeichen, was etwa 30 Normseiten entspricht. Wahrscheinlich wird er jedoch etwas länger sein müssen, um eine gute Geschichte zu erzählen. Sagte ich schon, dass es sich um eine Fantasyserie handelt? Und zumindest die erste Folge wird sich hauptsächlich auf einem unterirdischen Fluss abspielen. Ich hoffe, im Mai mit der intensiveren Arbeit daran beginnen zu können.

Überarbeitung

Gestern habe ich den Prolog zu meiner Testleserin geschickt. Das bedeutet, ich habe mit der Überarbeitung meines Romanmanuskripts begonnen, denn bevor ich ein Kapitel zur Testleserin gebe, muss ich es natürlich schon einmal überarbeitet haben.

Dass ich dafür nur noch zehn Tage Zeit habe, ist an sich nicht so schlimm, denn ich gehöre zu denjenigen, die mit dem Rohmanuskript schon nah an der Endfassung sind. Normalerweise. Diesmal gibt es allerdings noch einiges einzubauen, schon weil es noch ein bisschen an Umfang fehlt.

Daher bin ich auch schon wieder weg. 🙂