Noch nicht aus-gedacht

Um wie vieles wahrhaftiger als die Realität ist doch so oft die Fiktion.

Advertisements

Foto… was?

Vor einer Woche:

Ich bin auf Fotosafari in den Wäldern hinter Sanitz. Auf dem Rückweg kommt mir ein Vater mit zwei kleinen Töchtern entgegen.

Tochter 1: Ist das ein Jäger?

Vater: Nein.

Tochter 2: Ist das ein Mann?

Vater: Ja.

Tochter 1: Was macht der Mann hier?

Vater (amüsiert, mit Blick auf meinen Fotoapparat): Der jagt Fotos.

Tochter2: Ist das ein Fotografer?

Vater: Ja.

Tja …

© PBPfoto

 

Benzitiert: Gänsehaut

Kampf um jeden Meter

© PersonalNOVEL e.K./Umschlagbild: istockphoto.com/vvectors

Hanna gefror der Blick. Sie wurde ganz ruhig. Als er in ihre Augen schaute, bekam er eine Gänsehaut. Mit einer Stimme, die noch kälter war, als die, die er so oft bei ihr erlebt hatte, sagte sie: „Du wirst bald merken, wie es ist, wenn ich wirklich ungerecht bin!“

Ein-Satz: „Schönes Fräulein“, sagte der Mann

„Schönes Fräulein“, sagte der Mann. Er deutete eine Verbeugung an, was ihn aber nicht daran hinderte, den Pfeil weiter auf Diderich gerichtet zu halten.
Gunther konnte nicht sehen, was im Innern der Kutsche vor sich ging. Er fiel ihm schwer, sich vorzustellen, dass die Gräfin ihre Aufmerksamkeit dem Schurken widmete. Zu lange schon war ihr Blick aus der Ferne nicht ins Hier und Jetzt zurückgekehrt. Andererseits war diese Situation vielleicht derart außergewöhnlich – und gefährlich –, dass Elisabeth endlich …
Auf einmal keimte Hoffnung in ihm auf, rang mit der Sorge um die Vormacht.

_

Die ganze Geschichte